Linda, 30, Plauen: Ich werde gerne erotisch gefesselt

Mein Profilbild polarisiert bestimmt etwas. Ich habe lange überlegt, ob ich so ein Bild einstellen soll und habe mich dann doch dafür entschieden. Schließlich soll es die Thematik symbolisieren, die mich beschäftigt und mein Grundanliegen ist. Jeder der nichts mit Fesselfreuden anfangen kann wird dann wohl schon von einer Kontaktaufnahme absehen. Und das ist mir auch ganz recht, denn an normalen Verabredungen habe ich kein Interesse.

Vor zwei Jahren bin ich auf den Geschmack gekommen mich fesseln und erregen zu lassen. Wie all zu oft im Leben war dies gar nicht geplant und ist eher durch einen Zufall passiert. Ein guter Kumpel, der gerade damit begonnen hatte sich für Fotografie zu interessieren fragte mich, ob ich mich mal für ein paar experimentelle erotische Aufnahmen von ihm fesseln lassen würde. Natürlich ohne Geschlechtsverkehr, sondern nur für die Fotos. Als spontanes und neugieriges Wesen habe ich dem zugestimmt. Er hat mich dann mehr schlecht als recht in verschiedene Posen gefesselt und mich dabei fotografiert. Dabei habe ich zu meiner eigenen Verwunderung festgestellt, dass mich das ganze Procedere immer mehr erregt hat und schließlich spürte ich nass im Höschen wurde. Ich konnte es kaum selbst glauben, aber ich war klatschnass und ich glaube man hat es sogar etwas gesehen und vielleicht sogar gerochen. Das war mir fast schon etwas unangenehm. Er hat so getan, als ob er nichts davon mitbekommen hat. Allerdings hat er mich danach gefragt, ob es ein könnte, dass mich das alles etwas angeregt hat. Und ich bejahte dies.

Danach hatte ich dann dennoch erst keine weiteren Fesselerfahrungen, aber ich habe immer wieder daran zurückgedacht. Dann lernte ich einen Kerl kennen mit dem ich etwas angefangen habe und schlug dann mal vor ein paar Fesselspielchen auszuprobieren. Da war es komplett um mich geschehen. Er hat mich ans Bett gebunden und so intensive Orgasmen und extreme Erregung hatte ich noch nie erlebt. Leider ging die Geschichte schnell auseinander, so dass ich das nicht weiter vertiefen konnte.

Das war meine kleine Vorgeschichte wie ich meine Fessellust entdeckt habe. Und jetzt bin ich auch so weit, dass ich weiß, dass ich das weiter forcieren möchte. Dazu würde ich gerne einen netten Kerl finden, dem man schnell vertrauen kann. Zuerst würde ich gerne einfach soft beginnen und die eine oder andere Fesselung ausprobieren und sehen wie ich darauf reagiere und wie es sich in seiner Gegenwart anfühlt. Wenn das okay ist, dann kann man mich mit einem Vibrator oder mit der Hand befriedigen und später lasse ich dann auch Geschlechtsverkehr zu. Aber mir ist wichtig, dass man nichts überstürzt und wir eins nach dem anderen machen. Nur so kann ich mich richtig darauf einlassen um später dann auch richtig hartes Bondage erleben zu können. Wie nah man sich dabei emotional kommt und wie lange diese Bekanntschaft halten wird muss man dann sehen. Ich habe nichts dagegen, wenn das alles lange und immer fester wird. Genauso wie die Fesseln immer fester werden. Bedenke aber, dass ich nicht wirklich stark devot bin. Mir geht es primär um das Gefühl des Ausgeliefertsein.

Gratis Anmelden und alles sehen